Spargelsalat

Der Frühling hält endgültig Einzug, sobald die Spargelzeit beginnt. Manchmal bekommt einem die Sahne im Spargelsalat nicht. Dann kann man sie natürlich einfach weglassen. Allerdings fehlt so das „Geschmeidige, Cremige“, das diesem Gericht seine besondere Note verleiht. Deshalb lässt sich die Sahne gut durch einen Löffel Cashewmus ersetzen.

Lasst es Euch schmecken!

Zutaten für 4 PortionenVor- und Zubereitung
1 kg geschälter Spargelin mundgerechte Stücke zerteilen und in etwas Wasser 8 – 10 Minuten garen, so dass er einen noch leichten Biss hat.

Vom Spargelwasser einen Teil für das Dressing aufbewahren und den Rest des Spargelwassers z. B. für eine Spargelcremesuppe verwenden.
300 g TK-Erbsenin etwas Wasser gar kochen, manchmal reicht es schon, sie nur mit kochendem Wasser zu überbrühen und einige Minuten ziehen zu lassen. Das kommt auf die Sorte an.

Erbsen in ein Sieb abgießen.
6 Bioeier von sehr glücklichen Hühnernje nach Größe 8 – 9 Minuten kochen, dann abschrecken. Später pellen und klein schneiden.
Man kann auch gekochtes Hühnerfleisch verwenden.
1 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden. Es können auch andere Kräuter verwendet werden, sehr gut passt Zitronenthymian.
Ein Dressing herstellen aus:
1 knappen TL Salz,
1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gem.
1 – 2 TL mittelscharfer Senf
1 EL Cashewmus
3 – 4 EL Zitronensaft
Alle Zutaten miteinander vermischen, das Cashewmus zuvor in 4 EL heißem Spargelwasser auflösen.

Spargel, Erbsen und das Dressing miteinander vermischen. Eier unterheben und den Salat mit reichlich Schnittlauch bestreut servieren.

Dazu passen Pellkartoffeln sehr gut!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.